Kräuterjahr das Gänseblümchen

Das Gänseblümchen

 Jeder von uns kennt es, in der Küche wird es gerne für Dekorationszwecke verwendet aber es kann noch so viel mehr. Das Gänseblümchen schmeckt eher nussig und kann somit auch z.B. zu einem Pesto verarbeitet werden. In der Naturheilkunde wird es durch die Gerbstoffe die es enthält gerne für Magen, Galle und Leber verwendet. Gleichzeitig wirkt es blutreinigend und entzündungshemmend. Auch z.B. bei Husten, Gelenks- und Hautproblemen findet es Verwendung. In der Homöopahtie wird das Gänseblümchen unter anderem bei Verstauchungen, Quetschungen oder Prellungen in Form von Globulis verwendert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*